Unternehmen

Einige Informationen über das Unternehmen Shapefield und seine Mitarbeiter.

Ausgewählte Mitarbeiter

David C. Thömmes

Geschäftsführung
Senior Software & UX Engineer
Microsoft MVP "Windows Development"

David C. Thömmes studierte Medieninformatik an der FH Kaiserslautern und entdeckte schon früh seine Leidenschaft für die Mensch-Computer-Interaktion und das Software Engineering. Seine ersten Benutzeroberflächen programmierte David mit VBA und Delphi 2004. Als Senior Software & UX Engineer sowie Geschäftsführer von Shapefield gilt seine Passion heute der nutzerzentrierten Gestaltung und der technischen Entwicklung eindrucksvoller User Interfaces. Zuvor hat er in der Rolle des Senior Software Engineer & Field Lead „Software Engineering Standards“ knapp 5 Jahre maßgeblich die Entwicklungsabteilung des renommierten UX-Dienstleisters Ergosign mit aufgebaut. Anfang 2015 verlies David Ergosign auf eigenen Wunsch und legte wenige Monate später den Grundstein für Shapefield. Durch die Arbeit an unterschiedlichen Projekten mit diversen Technologien hat er fundierte Kenntnisse in der Entwicklung von Desktop-, Web-, Embedded- und Mobile-Anwendungen. Sprachlich schlägt sein Herz für XAML, QML, C#, C++ und PHP. Für seine Leistungen wurde David im April 2016 mit dem MVP Award geehrt.

Natalie Thömmes

Senior UX Designer
Lead Industry UX

Natalie Thömmes ist Senior UX Designer bei Shapefield und abat+. Ihre Berufskarriere begann Natalie mit einem Diplomstudium der Digitalen Medien (heutige Medieninformatik) an der Hochschule Kaiserslautern und schrieb ihre Diplomarbeit bei der IBM Deutschland Research & Development GmbH. Danach arbeitete sie über 6 Jahre bei Ergosign und begleitete u.a. als Senior UX Designer und Field Lead den fachlichen Bereich „Industrial Solutions“. In dieser Zeit war Natalie für viele namenhafte Kunden tätig und setze entscheidende Akzente in diversen Schlüsselprojekten. Ende 2016 beendete sie das Arbeitsverhältnis mit Ergosign auf eigenen Wunsch und wechselte als Senior UX Designer zu abat+ in St. Ingbert und etwas später zu Shapefield. Ihr thematischer Schwerpunkt liegt im Bereich Industrie, Enterprise und Consumer. So arbeitet Natalie beispielsweise bei abat+ an innovativen Dialogsystemen für ein umfangreiches Manufacturing-Execution-System (MES), welches u.a. von der Daimler AG verwendet wird. Bei Shapefield entwickelt sie einzigartige und elegante Lösungen für anspruchsvolle Kundenprojekte auf nationaler sowie internationaler Ebene. Durch ihre langjährige Erfahrung kennt Natalie alle Aspekte des Designprozesses aus Dienstleister- und Herstellersicht.

Kira Kahlki

UX Designer

Kira Kahlki absolvierte ihr Studium der Medieninformatik an der Hochschule Trier am Standort Umwelt Campus Birkenfeld. Weiterführende Erfahrungen im Bereich User Experience Design sammelte sie während ihrer Bachelorarbeit bei Ergosign. Im Rahmen der Bachelorarbeit vollzog sie eine nutzerzentrierte Produktentwicklung für ein virtuelles Kommunikationssystem. Bei Shapefield liegt ihr Fokus im konzeptionellen und visuellen Design moderner Benutzeroberflächen. Kira beherrscht eine Vielzahl unterschiedlicher Designstile.

Aleksej Wachs

UX Designer
UI Engineer

Aleksej Wachs studierte Medieninformatik an der Hochschule Kaiserslautern und fokussierte sich früh auf das Thema User Experience Design. In der Rolle des UX Designer & UI Engineer entwickelt Alex bei Shapefield ansprechende User Interfaces mit XAML und QML. Neben seinem technischen Verständnis verfügt Alex über ausgeprägte Sketching- und Wireframing-Fähigkeiten. Darüber hinaus engagiert er sich auf unterschiedlichen Ebenen im Berufsverband der deutschsprachigen Usability Professionals – German UPA.

Tobias Müller

UX Designer

Tobias Müller schloss sein Studium in Kommunikationsdesign an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (HBK) in Saarbrücken mit Auszeichnung ab. Als UX Designer beschäftigt sich Tobias mit der visuellen Ausgestaltung stilvoller Benutzeroberflächen und der Entwicklung aussagekräftiger Icons. Zusätzlich liegt seine Passion im Grafikdesign und der Typografie.

Interdisziplinäre Teamkultur

Da wir wissen, dass man weder Kreativität noch Motivation erzwingen, sondern bloß Rahmenbedingungen für ihr Entstehen schaffen kann, setzen wir auf Teamkultur statt auf formale Führungshierarchien. Darum bildet jedes unserer Teams sein eigenes kleines, und alle Teams in ihrer Gesamtheit ein großes Feld aus Interaktionen und Emotionen – das Shapefield. Hier entsteht Führung durch Vertrauen, Sinnerfüllung und Vorbildfunktion, denn Management ist zu wichtig, um es nur einer einzigen Person zu überlassen. Innerhalb unserer Projekte nutzen wir eine adaptive Struktur mit Senior- und Junior-Rollen.

Unsere Teams bestehen aus maximal fünf bis sechs Mitarbeitern und jedes Team nutzt seine eigenen Räumlichkeiten, um seine individuelle Identität auszuprägen. Dabei verfügt jedes Team über alle marktrelevanten Kompetenzen aus Design, Engineering und Vertrieb und zelebriert eine aktive Wertschöpfungskultur durch gegenseitige Wertschätzung. So entsteht durch Interaktion, Zusammenhalt und Kompetenz auf der kleinsten Ebene ein starkes Gesamtnetzwerk.